Hinweis zur Sirenenüberprüfung am 12. Juni 2017

Hinweis zur Sirenenüberprüfung am 12. Juni 2017

In Oberjosbach sind zur Warnung der Bevölkerung und zur Alarmierung der Feuerwehr zwei Sirenen aufgestellt. Die eine befindet sich auf einem Mast im Bohnheck, die andere auf dem Dach des Gemeinschaftszentrums. Die Steuerung dieser beiden Sirenen erfolgt über Funk durch die Zentrale Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst des Rheingau-Taunus-Kreises in Bad Schwalbach. Von dort aus können verschiedene Sirenensignale ausgelöst werden, die in der nachfolgend erklärt werden. Der Feueralarm dient zur Alarmierung der Feuerwehren und wird tagsüber oder zur Nachalarmierung bei besonderem, großem Personalbedarf verwendet. Der Bevölkerungswarnton wird nur bei bestimmten Gefahrenlagen für die Bevölkerung benötigt. Da dies so gut wie nie vorkommt, wird die Funktion dieser Gefahrenmeldeeinrichtung halbjährlich überprüft. 

Die Überprüfung findet samstags ca. 12.00 Uhr statt. Auf den Bevölkerungswarnton folgt immer die Entwarnung, wenn keine Gefahr mehr besteht. Dieser sollte gegen 12.30 Uhr erfolgen.

Sirenensignale

Alarmierung der Feuerwehr

Verhaltensregeln:

  • Achten Sie als Verkehrsteilnehmer jetzt besonders auf Fahrzeuge mit Dachaufsetzern oder „Feuerwehr im Einsatz“-Schildern und auf Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht und Martinhorn. 

Warnung der Bevölkerung

Verhaltensregeln:

  • Gebäude aufsuchen und Fenster sowie Türen schließen
  • Kinder aus dem Freien in Haus holen und eventuell Nachbarn verständigen
  • Lüftungsanlagen / Klimaanlagen mit Außenluftbeschickung ausschalten.
  • Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen auf Regionalsendern, wie beispielsweise HitRadio FFH, HR3 oder Radio RPR achten. (Vom Zeitpunkt des Sirenensignals bis zur Rundfunkdurchsage kann einige Zeit vergehen.)

Entwarnung der Bevölkerung

Kategorien: